Zum letzten Saison-Auswärtspiel der männlichen E I in der Regionsoberliga trat der TKJ beim HV Barsinghausen an.

Der Nachbar in der Tabellenmitte war schon im Hinspiel kein leichter Gegner, man trennte sich seinerzeit in einem torarmen, jedoch turbulenten Spiel mit 12:12 unentschieden.

Die ersten Minuten der Partie begannen mit dem üblichen Abtasten, vorne wenig Zwingendes auf beiden Seiten – aber im Laufe der nächsten Minuten kamen beide Teams besser in Schwung. Sarstedt erarbeitete sich reichlich klare Chancen – ließ diese jedoch viel zu häufig ungenutzt. Barsinghausen konnte so mit einem 11:8 in die Halbzeit gehen.

Nach kurzem Stottern beim Start in die zweite Hälfte spielte der TKJ in teilweise begeisternden Kombinationen ein klasse Spiel, aber der Ball wollte zu selten ins Netz. Zwischenzeitlich konnte der HV auf 23:16 wegziehen, was angesichts der Spielanteile schon etwas paradox anmutete. Leider etwas zu spät im Spiel besserte sich die Trefferquote zusehends, so dass der HV beim Stand von 25:21 noch einmal eine Auszeit nahm, um sich für die letzten Minuten gegen die immer stärker werdenden Sarstedter vorzubereiten. Mehr als ein weiterer Treffer für den TKJ war dann aber nicht mehr drin. So ging das Spiel aus sarstedter Sicht mit 22:25 verloren.

Wenn die Abwehrleistung über das ganze Spiel etwas stärker gewesen wäre, hätte es im Endspurt vielleicht trotz der vielen vergebenen Chancen noch gereicht. So heißt es jetzt: Das Positive mitnehmen und sich auf der letzte Spiel der Saison am nächsten Sonntag in Sarstedt gegen den Hannoverschen SC vorbereiten. Das wird ein harter Brocken.

Mitgliederanmeldung

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere