wD1 beendet englische Woche

 

 

Am Sonntag den 07.05. sollte für unsere D-Jugend Handballerinnen eine Woche mit drei aufeinanderfolgenden Spielen beginnen.

Samstag stand das Auswärtsspiel gegen den Mellendorfer TV an. Nach der Autofahrt wärmten wir uns konzentriert auf. Auch wenn die Personaldecke recht eng war, waren wir motiviert zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Es zeigte sich der enorme Kampfgeist der Sarstedter Mädels, der leider nicht belohnt wurde. Ein Sieg wurde uns leider nicht gegönnt.

Sonntag ging es dann direkt weiter. Es galt das Spiel vom Vortag aus den Köpfen zu bekommen und den Sieg aus dem Hinspiel zu wiederholen. Die Personaldecke sah leider noch immer nicht besser aus, Krankheit, Parallelspiele und Wettkämpfe in andere Sportarten sorgten dafür, dass wir uns auf einige Stammspielerinnen verzichten mussten. Auch hier war wieder ein kämpferisches Spiel zu sehen, die Motivation der Mädels unbändig, fest entschlossen sich heute die zwei Punkte zu holen. Immer wieder konnten wir vorlegen und die Gegnerinnen von der HSG Schaumburg-Nord mit 1-2 Treffern in den Rückstand bringen. Immer wieder glänzte unsere Torfrau Alea mit starken Paraden und brachte ihren Mitspielerinnen Sicherheit, die sie mit in ihr eigenes Abwehrspiel nahmen und sich jeden Angriff der Schaumburgerinnen solang es nur ging störten. Sogar die Abwehr des für D-Jugend ungewöhnlichen, aber gut gespielten, Blockwürfen bei Freiwurf der Gegnerinnen gelang uns zunehmend. Auch im Angriff spielten wir clever. Mit viel Bewegung, vielen Einläuferinnen von den Außenpositionen und flinken 1:1-Situationen kam man immer wieder zu Torgelegenheiten. Leider sollte uns der knappe Spielstand kurz vor Ende zu überhastete Angriffen und einige Unsicherheiten bringen, sodass das Spiel mit 16:17 Toren verloren ging.

Trainerin Anna Hochmuth: ,,Ein wirklich faires und spannendes Spiel, das sehr viel Spaß gemacht hat. Bei der Leitung der Mädels wäre ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden verdient gewesen, trotzdem können wir auf so eine Leistung stolz sein und müssen uns nicht verstecken.‘‘

 

Am Mittwoch stand dann das letzte Spiel dieser Woche an. Im Nachholspiel gegen den TV Hannover-Badenstedt in eigener Halle wussten wir, was uns erwartet – eine der beiden stärksten Mannschaften der Liga.

Unser Ziel war es von Beginn an, da zu sein und Spaß an dem Spiel zu haben. Wir wollten das im Training gelernte umsetzen und jede mit dem Mut spielen, den es braucht gegen ein solches Team Tore zu werfen.

Über die gesamte Spielzeit hinweg gelang es uns, diese Ziele umzusetzen. Wir spielten wirklich stark auf. In der Abwehr verrutschten wir zur Ballseite, schoben bei Torgefahr zusammen und hinderten die Gegnerinnen immer wieder an Torgelegenheiten. Auch im Angriff sollten uns ansehnliche und clever ausgespielte Torchancen gelingen, die leider oft von der wirklich stark aufgelegten Torfrau aus Badenstedt pariert wurden. Am Ende der 40 Minuten Spielzeit war allen klar, dass es trotz der recht hohen Niederlage keinen Grund gab, die Köpfe hängen zu lassen.

Co-Trainerin Julia Scheer: ,,Das war echt ein tolles Spiel der Mädels. Dass die Mädels trotz des dauerhaften Rückstandes weitergekämpft haben und dass sie das umgesetzt haben, was trainiert und besprochen wurde, zeigt, dass wir uns echt toll entwickelt haben! So kann es weitergehen.‘‘

Veranstaltungskalender

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere