Die Erste Herren des TKJ hat am Wochenende drei von vier möglichen Punkten auf der Habenseite verbuchen können. Am Samstag lieferten sie sich vom Tabellennachbarn der TuS GW Himmelsthür II ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Punkteteilung. In einem klassischen Derby konnten sie in der ersten Hälfte eine 3-Tore-Führung herauswerfen. Hierbei verlangten sie dem starken Angriff der Landesligareserve durch gute Deckungsarbeit alles ab. Ein bemerkenswerter Punkt, denn konsequente Abwehrarbeit ist beileibe nicht Sarstedts Stärke. In der zweiten Hälfte konnte Himmelsthür immer wieder herankommen und blieb variabel, während Sarstedt hin und wieder in der gegnerischen Deckung hängen blieb. Überragender Akteur war Torhüter Tobias Bettermann, der den Gegner vielfach zur Verzweiflung brachte. In einer spannenden Schlussphase holte Nils Haake mit seinen Toren die Kohlen für Sarstedt aus dem Feuer, sodass es zu einem leistungsgerechten 31:31-Unentschieden kam. A. Vaje, T. Bettermann - Walbrecht (10/6), Gütt (8), Haake (4), Sanden (3), L. Bettermann, JN. Vaje (je 2), Arning, Fakrou (je 1), Reith Im zweiten Spiel des Wochenendes bei der DJK Blau-Weiß Hildesheim erwischte Sarstedt dann trotz dünner Personaldecke und schweren Beinen einen Traumstart, beim 6:0 war der Gegner zur frühen Auszeit gezwungen. Der Abstand hielt eine Weile, doch kurz vor der Halbzeit brach Sarstedt trotz mehrfacher Überzahl vollkommen ein und kassierte Sekunden vor der Pause den Ausgleich, 17:17. Zu Beginn der zweiten Hälfte mobilisierte Sarstedt alle Kräfte, es gab ein wahres Torspektakel, getreu dem Motto, wer vorne trifft, braucht hinten nicht verteidigen. Nur langsam setzte sich die Sarstedt ab, doch mit zunehmender Spielzeit dezimierten sich die Gastgeber durch unnötige Fouls immer wieder selbst, insgesamt mussten sie 24 Strafminuten auf sich nehmen. Während in der ersten Halbzeit Walbrecht die wichtigen Anspiele und Treffer markierte zeigte Sanden in der 2 Hälfte das man sich auf Ihn verlassen kann, am Ende konnte sich Linksaußen Nico Gütt in Torlaune spielen, Sarstedt zog davon und konnte ein am Ende ungefährdetes 43:35 feiern. T. Bettermann – Walbrecht (11/8), Arning, Gütt (je 7), Haake (6/1), Sanden (5), Fakrou (3), L. Bettermann, JN. Vaje (je 2) Fazit des Trainers: „Samstag gegen einen starken Gegner erst gut verteidigt, dann mit Tobi einen alles überragenden Schlussmann gehabt. Sonntag alles gegeben, in der zweiten Hälfte noch 26 Tore gemacht, die Kraft zur Verteidigung hat gefehlt. Ein gutes Wochenende.“

Perfekter Start ins neue Jahr

Nach einem überaus erfolgreichen Jahresabschluss gelang der weiblichen D1 (Jg. 2005) des TKJ auch ein perfekter Start in das neue Jahr. Gleich das erste Spiel des Jahres gegen die Sportfreunde Söhre konnte mit 35:5 überlegen gewonnen werden. Im Interesse der Gegnerinnen spielte die Mannschaft des TKJ dabei in der 2. Halbzeit nur mit 5 Feldspielerinnen, was ihre Leistung jedoch eher noch steigerte. Bei der folgenden Begegnung gegen den mit geschwächtem Aufgebot angetretenen TSV Friesen-Hänigsen, zeigte sich Trainer Lars Wattenberg dann experimentierfreudig. Zunächst entschied er, die Mannschaft von Anfang an nur mit 5 Feldspielerinnen antreten zu lassen und setzte diese dann auch auf für sie ungewohnten Positionen ein – sehr zur Freude von Stammtorhüterin Franziska Mewes, die so auch einmal im Feld mitspielen durfte. Zudem konnten auch schwächere Spielerinnen von längeren Einsatzzeiten profitieren. Doch auch dieses Spiel konnten die Sarstedterinnen souverän mit 24:1 Toren für sich entscheiden. Als nächste Begegnung stand das Rückspiel gegen den Tabellenzweiten VFL Burgdorf auf dem Programm. Die Mädchen wussten, dass ihnen hier etwas mehr Gegenwind entgegen wehen würde als in den vergangenen beiden Partien und dass es die Burdorferinnen ihnen nicht leicht machen würden. Hinzu kam, dass die Sarstedter Mannschaft krankheits- und ausfallbedingt geschwächt an den Start gehen musste. Die ersten Minuten verliefen dann auch vor allem in der Abwehr  ziemlich holprig auf Sarstedter, so dass man schon nach zwei Minuten in Rückstand geriet und dem Ausgleich einige Zeit hinterherlief. Nach etwa sechs Minuten wachten die TKJlerinnen endlich auf und zogen Tor für Tor davon. Mit einem Halbzeitstand von 14:6 für den TKJ ging es in die Pause. Trotzdem einiges nicht so klappte wie gewohnt, konnte sich das Team im weiteren Verlauf des Spiels immer weiter von den Burgdorferinnen absetzen und schließlich einen doch deutlichen 29:17 Sieg mit nach Hause nehmen. Damit steht die Mannschaft auch weiterhin ungeschlagen mit 26:0 Punkten und inzwischen +271 Toren an der Spitze ihrer Staffel der Regionsoberliga. In den letzten beiden Spielen der Saison treffen die Mädchen noch auf die Mannschaften aus Laatzen, Bothfeld und Lehrte bevor es am 11. März noch einmal richtig spannend wird. Dann werden in der Sporthalle der Schiller-Oberschule die Regionsmeisterschaften der weiblichen Jugend D ausgetragen, bei denen jeweils die Erst- und Zweitplatzierten der drei Gruppen um den Titel spielen. Für den TKJ spielen: Leana Wattenberg, Rhea Söding, Charlotte Satli Anouk Neumann, Luna Müller, Franziska Mewes, Olivia Heuer, Maricel Hacker, Lisa Gatza und Emma Behrens.

Die zweite weibliche D-Jugend hatte in der Regionsoberliga den Tabellenführer des TuS Bothfeld zu Gast. Da das Hinspiel bereits sehr emotional und zum Teil aus Sarstedter Sicht auch relativ unfair gewesen war, hatten alle Beteiligten einen großen Respekt vor diesem Spiel. Ab der ersten Minute begannen die Sarstedterinnen sehr konzentriert. Es gelang bis zur 8. Minute sogar eine 2:0-Führung herauszuspielen. Danach entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel. Bis zur 16. Minute konnte ein Stand von 6:6 erreicht werden. Dann führten einige leichte Ballverluste zu drei Gegentreffern in Folge, so dass beim Stand von 6:9 die Seiten gewechselt wurden. Nach dem Seitenwechsel konnte dieser Abstand noch bis zur 29. Minute bei einem Stand von 10:13 gehalten werden. Ab diesem Zeitpunkt brachen die TKJ-Mädchen jedoch vollständig ein. Jegliche Konzentration war nicht mehr vorhanden und im Rückraum wurden zahlreiche Bälle ohne Bedrängnis verloren. Da der TuS Bothfeld nicht umsonst ungeschlagener Tabellenführer ist, wurde jeder Ballverlust sofort bestraft. Es gelang dann leider auch im Angriff nicht mehr, die progressive Deckung zu überwinden, so dass das Spiel am Ende mit 21:10 verloren wurde. Die TKJ-Mädchen bleiben damit weiterhin auf dem 5. Platz. Es spielten: Kira Borkowy, Jolien Eike, Nika Grete, Eileen Harport, Leonie Henkel, Rieke Hunger, Franziska Mohr, Michelle Rausch und Annalena Schick.

Mitgliederanmeldung

Wer ist Online

Aktuell sind 549 Gäste und keine Mitglieder online

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere