In der Bezirksklasse 2 wollten die Turnerinnen Onelia Birca, Anna Kriegel, Lilly Ahrens, Carlotta Völkel und Leony Kress unbedingt die 1,5 Punkte aufholen, die ihnen am Ende des ersten Wettkampfes zum 2. Platz fehlten. Los ging es am Schwebebalken. Hier kamen alle ohne Sturz durch ihre Übung, somit konnte man hier bereits 2,3 Punkte mehr erturnen als noch in der Hinrunde. Am Boden erhielten Onelia, Carlotta und Leony souverän alle über 14 Punkte und so steigerte man sich hier ebenfalls um 1,35 Punkte. Am Sprung lief es wie erwartet weiterhin gut. Anna und Onelia konnten sich hier eine 15er Wertung sichern. Zum Schluss ging es ans Reck. Zwar musste man hier wegen ein paar Patzern ein paar Punkte liegen lassen, aber am Ende standen trotzdem zwei 14er Wertungen auf dem Papier. Insgesamt hatten die Mädchen 3,35 Punkte mehr erturnt und standen im Rückrundenergebnis auf Platz 3! Für das Gesamtergebnis aus beiden Wettkämpfen bedeutete dieses, dass man auf Platz 4 vorrücken konnte – nur 0,75 Punkte hinter dem Drittplatzierten Kirchweyhe.

Für die jüngeren Turnerinnen Henriette Fischer von Mollard, Lena Fahrenkohl, Mira Anthes, Katharina Schlag, Annika Scharlach und Niya Bödeker ging es hauptsächlich darum, den guten 8. Platz in der Bezirksklasse 3 zu halten. Während die Mädchen am Sprung und am Boden Punkte gutmachen konnten, musste man am Reck und am Schwebebalken wiederum einige einbüßen, obwohl  alle ohne Sturz durch ihre Übungen kamen. Am Ende des Wettkampftages muss man zwar einen Platz abgeben, im Gesamtergebnis hatten die Mädchen den 8. Platz jedoch gehalten.

Eine Leistungssteigerung zeigte auch unsere Kür-Mannschaft in der anspruchsvollsten Wettkampfklasse LK 2.  Am Stufenbarren gelang unseren Turnerinnen  Marie Veckenstedt, Leonie Janze, Tamia Heger, Greta Kese, Viktoria und Angelika Schmelzle sowie Pauline Benner ein sehr guter Start. Sie holten sich an dem technisch anspruchsvollen Gerät sogar den 1. Platz in der Gerätewertung – ein unglaublicher Erfolg. Gleiches gelang ihnen auch am Sprungtisch, wo Tamia zugleich den besten Sprung des Tages zeigte. Am Schwebebalken und am Boden lief es zwar durchaus zufriedenstellend, allerdings wurden die Wertungen der Konkurrenz nur mit einem Kopfschütteln entgegengenommen. Die Wertungen der Kampfrichter schienen im Vergleich zu den TKJ-Ergebnissen doch eher willkürlich und viel zu hoch. So konnten sich die Mädchen zwar in der Rückrunde auf den 3. Platz verbessern, mussten aber im Gesamtergebnis mit dem 4. Platz vorliebnehmen. 

Jetzt heißt es für alle fleißig weiter trainieren, denn in knapp 6 Wochen finden bereits die Kreis-Mannschafts-Meisterschaft statt, die in diesem Jahr von dem heimischen Verein,  der FSV Sarstedt, ausgerichtet wird.

Mitgliederanmeldung

Wer ist Online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere