Florian Wilk mit seinem Einstand bei den Senioren sichtlich zufrieden

Die Erste Herren des TKJ Sarstedt hat den Saisonauftakt so knapp wie nur irgendwie denkbar verloren. Gegen den hoch gehandelten Aufsteiger von den Sportfreunden Söhre II gab es eine 25:26-Niederlage. Dabei entwickelte sich in der Sarstedter Halle, in der Nils Haake nach 10-monatiger Verletzungspause durch einen Kreuzbandriss sein Comeback gab, von der ersten Minute an ein an Spannung kaum zu überbietender Schlagabtausch. In 60 Minuten gab es keine Führung mit mehr als 2 Toren, dafür diverse Führungswechsel. Während in der ersten Hälfte die Gäste vom Tosmar immer wieder die Nase vorn hatten, konnte die Heimmannschaft in der zweiten Hälfte überwiegen. Dies gelang auch durch den Neuzugang Faru Fakrou, der in der Abwehr mit Erfahrung und Kontinuität Sicherheit brachte und im Angriff am Kreis Akzente setzen konnte. Erst in Minute 51 konnte Söhre das erste Mal wieder in Führung gehen, in der Schlussphase war das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. So bleibt das Fazit des Trainers: „Wir haben heute am Limit gespielt, es war echte Topspiel-Atmosphäre. Viel mehr geht nicht. Jetzt müssen wir unter der Woche gut arbeiten, um für das Derby in Himmelsthür gewappnet zu sein.“ Für den TKJ spielten: T. Bettermann, Issendorff im Tor, Walbrecht (6), Arning, Haake (beide 5), Bettermann (3), Gütt, Sanden (beide 2), Fakrou, Kreutzkam (beide 1), Exner.

Grandioser Einstand der zweiten Damen In Sarstedt gab es am Sonntagnachmittag eine echte Premiere: Zum ersten Mal seit Menschengedenken gibt es zwei Damenmannschaften. Drei Jahre nach der Gründung einer Damenmannschaft gehen in dieser vierten Saison zwei an den Start. Die sympathische Riege hatte es im ersten Spiel mit der dritten Vertretung der HSG Laatzen-Rethen zu tun. Die Damen begannen konzentriert, leisteten sich wenige Fehler in der Deckung und begannen engagiert im Angriff, ließen aber die Durchschlagskraft vermissen. Insbesondere freie Bälle fanden vielfach nicht dem Weg ins Tor. So ergab sich ein deutlicher 12:8-Pausenrückstand. Doch nach dem Wechsel besannen sich die Sarstedterinnen auf einen starken Torabschluss: Unterstützt durch die beiden A-Jugendlichen Lea Breusing und Fenya Bergmann glichen sie aus und gingen sogar 15:13 in Führung. In einer spannenden Schlussphase mit mehreren Führungswechseln behielten sie letztendlich die Nerven und feierten den verloren geglaubten doppelten Punktgewinn. Kreisläuferin Grit Janke-Lenz: „Zwar haben die jungen Mädels die Tore vorne geschmissen, doch insbesondere in der Abwehr haben wir richtig stark zusammengehalten. Es hat Spaß gemacht, wir sind stolz auf uns.“ Die Sarstedter Damenmannschaft ist noch auf der Suche nach Unterstützung auf allen Positionen. Ob Anfängerin oder alte Häsin, entspannt oder leistungsorientiert, alle sind montags 18:30 Uhr in der Halle des Gymnasiums willkommen. Für den TKJ: Ludwig im Tor, Breusing, Bergmann, Felgenhauer, Melcher, M. Rieger, Puhle, Jentzsch, Janke-Lenz, Neumann

Auch die zweite Herren konnte im ersten Saisonspiel in Dollbergen mit 24:20 gewinnen, nach einem Unentschieden in der Halbzeit (13:13) hat man am Ende sicherlich auch mit mehr Kondition als die Gäste das Spiel für sich entscheiden können, alle Spieler kamen zum Einsatz und die Stimmung in der Mannschaft ist nach dem ersten Saisonsieg oben auf. Dennis Brestrich kehrt zu den Sarstedtern nach einigen Jahren in Harsum zurück und gibt seinen Einstand, Florian Wilk aus der A-Jugend Truppe von Kreisläufer Marcus Reith der im Sommer als erster A-Jugendlicher beim Doc war um sich fürs Zweitspielrecht eine Bescheinigung abzuholen feiert ebenfalls seinen Einstand mit einem Tor bei den Senioren.

 

 

Mitgliederanmeldung

Wer ist Online

Aktuell sind 214 Gäste und keine Mitglieder online

tkj-sarstedt.de verwendet Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzrichtlinien. (Impressum)

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen akzeptieren Sie automatisch.

Ich akzeptiere